Pressemitteilungen

Neues von Ihrer Bank

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen. Wir informieren die Presse regelmäßig über Aktivitäten und Neuigkeiten in eigener Sache.

47. Internationaler Jugendwettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Friedrich-Weinbrenner-Schule und Raiffeisenbank Bauschlott eG prämieren Siegerinnen und Sieger des 47. Jugendwettbewerbs

104 Bilder und 46 richtige Quizlösungen wurden im Rahmen des 47. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ bei der Raiffeisenbank Bauschlott eG eingereicht. Jetzt stehen die Gewinner fest. „Wir freuen uns, dass wieder so viele Kinder und Jugendliche bei „jugend creativ“ mitgemacht haben. Die Kreationen sind einfallsreich und fokussiert, viele haben das Thema beeindruckend umgesetzt. Die Entscheidung fiel der Jury (Elisabeth und Konrad Wolf, Rita und Dieter Bürkle, Regina und Ludwig Hanisch, Ilse Nell, Martina Stoll und Svenja Bittigkoffer)  nicht leicht. Und doch haben die Siegerbilder am meisten überzeugt“, so Götz L. Machtolf, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Bauschlott eG.

Im Rahmen einer Feierstunde in der Friedrich-Weinbrenner-Schule am 6. Juli 2017 fand die Preisübergabe an die Siegerinnen und Sieger statt. Freuen durften sich in der Altersgruppe I (Klassen 1+2) Marlen Baumann, Zoi Fiedler, Gina-Lisa Hofmann, Franziska Kirchherr, Victoria Ten Haaft, Celia Unal-Marquez und Moritz Wild. In der Altersgruppe II (Klassen 3+4) überzeugten Jaden Adedapo, Clemens Bischoff, Chantal Djemant, Svenja Dressler, Alina Elsässer, Pascal Menzel und Marie Therese Vladislovic. Elisabeth Wolf dankte im Namen der Schülerinnen und Schüler für die Durchführung des Wettbewerbs.

Der 48. Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ steht unter dem Motto „Erfindungen verändern unser Leben“ und startet im Oktober 2017. Kommentar der Schülerinnen und Schüler der Friedrich-Weinbrenner Schule: „Wir sind wieder dabei!“.  

Spende der Raiffeisenbank Bauschlott an den 1. TC Neulingen

Anlässlich der Eröffnung der neuen Tennisanlage am 21. Mai 2017 überreichte Bankvorstand Götz L. Machtolf (links) von der Raiffeisenbank Bauschlott dem Vorsitzenden des Tennisclubs Roland Kimmig (rechts) einen Spendenscheck aus den Mitteln des Gewinnsparvereins in Höhe von 500 Euro zur Anschaffung einer Ballwurfmaschine.

Mitglieder der Raiffeisenbank Bauschlott stimmen mit großer Mehrheit für die VR Bank Enz plus

99,7 % Zustimmung zur Fusion mit der Volksbank Wilferdingen-Keltern - Dividende von 4,5 Prozent beschlossen

Neulingen-Bauschlott (ufa). Der erste Schritt zur „VR Bank Enz plus“ ist getan. Mit nur einer Gegenstimme votierten die anwesenden Mitglieder der Raiffeisenbank Bauschlott bei der Generalversammlung in der Gräfin-Rhena-Halle für eine Verschmelzung mit der Volksbank Wilferdingen-Keltern - und damit für die Bildung der VR Bank Enz plus eG. „Für unsere Mitglieder und Kunden aber auch für unsere Mitarbeiter ist das eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft“, sind sich die beiden Vorstände der Raiffeisenbank Bauschlott, Jan A. Dressle und Götz L. Machtolf, einig.

Die anhaltende Niedrigzinsphase führe auf Sicht zu spürbaren Ertragseinbußen, während die zunehmende Regulatorik die Kosten steigen lasse. Sich verändernde Kundenbedürfnisse und die fortschreitende Digitalisierung erforderten erhebliche Investitionen und das betreffe alle vier an der Fusion beteiligten Banken. „Deshalb wollen wir die Zukunft aktiv und gemeinsam erfolgreich gestalten“, ergänzte Jürgen Wankmüller, der designierte Vorstandsvorsitzende der VR Bank Enz plus. Wankmüller, bislang Vorstandsvorsitzender der VoBa Wilferdingen-Keltern, stellte die Zukunftslösung vor. Zusammen mit der Volksbank Wilferdingen-Keltern, der VR Bank im Enzkreis und der Volksbank Stein Eisingen, soll ein leistungsfähiges neues Institut entstehen. Kurz: Eine ortsnahe Genossenschaftsbank mit 27 Standorten. Die neue Bank werde 281 Mitarbeiter haben und eine Bilanzsumme von rund 1,4 Milliarden Euro. Götz  Machtolf erläuterte die wesentlichen Punkte des Verschmelzungsvertrags. Demnach soll der Sitz der neuen Bank in Remchingen sein, die Fusion rückwirkend zum 1. Januar 2017 gelten und die Geschäftsstelle Bauschlott mindestens 15 Jahre weiterbestehen. Ein Umbau mit barrierefreier Gestaltung sei für 2018 vorgesehen. Der bisherige Vorsitzende des Aufsichtsrats, Uwe Elsässer, werde zum 21 Mitglieder zählenden Aufsichtsorgan der neuen Bank gehören. Die bisherigen Mitglieder Oliver Wüst, Dirk Bischoff, Giovanni Iacona und Rainer Prokosch werden die Interessen der Mitglieder und Kunden aus Bauschlott im neuen Kundenbeirat, der in der VR Bank Enz plus gebildet werden soll, vertreten.

Zufrieden sind Vorstand und Aufsichtsrat der Raiffeisenbank auch mit dem Ergebnis des Geschäftsjahres 2016. Auch wenn sich erste Auswirkungen der Niedrigzinsphase durch zurückgehende Erträge in der Gewinn- und Verlustrechnung zeigen, wurde mit gut 52000 Euro trotz allem noch ein ordentliches Ergebnis erzielt. Deshalb wurde für die 921 Mitglieder auch eine unveränderte Dividende in Höhe von 4,5 Prozent vorgeschlagen und einstimmig verabschiedet. Zum 31. Dezember 2016 weist die Raiffeisenbank Bauschlott eine Bilanzsumme von rund 38 Millionen Euro und ein betreutes Kundenvolumen von fast 60 Millionen Euro aus.

Vorstand und Aufsichtsrat sind den an sie gestellten Aufgaben umfassend nachgekommen, attestiert der Prüfungsbericht des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes, den Verbandsdirektor Gerhard Schorr aus rechtlichen Gründen Wort für Wort vorlas. Die von Bürgermeister Michael Schmidt vorgeschlagene Entlastung beider Gremien erfolgte einstimmig.

Deutsche Schulschachmeisterschaften

Lieber Herr Machtolf, 

die Maskottchen der Raiba haben unseren Mädchen zum 4. Platz bei den deutschen Schulschachmeisterschaften Grundschule, Mädchen verholfen!!! 

Ist das nicht super? 

Ganz herzlichen Dank für alle Unterstützung!  

Herzlichen Gruß,  

Friedrich-Weinbrenner-Schule 

Elisabeth Wolf, Rektorin

Strahlende Kinderaugen beim Schmücken des Weihnachtsbaumes

Rechtzeitig vor dem Nikolaustag haben am 1. Dezember 2016 traditionell die Kinder der „Villa Kunterbunt“ in der Schalterhalle der Raiffeisenbank Bauschlott eG den Weihnachtsbaum mit selbstgebasteltem Weihnachtsschmuck aus Bienenwachs geschmückt. Susanne Kabitzke und Svenja Bittigkoffer, Kundenberaterinnen der Raiffeisenbank, bekamen als Erste von den Kindern stolz den geschmückten Baum präsentiert. Götz L. Machtolf, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Bauschlott eG, dankte den Kindern und ihrer Erzieherin für den netten Besuch. Zum Abschluss wurde ein Adventsgedicht vorgetragen und ein fröhliches Nikolauslied gesungen.

46. Internationaler Jugendwettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken

Helden und Vorbilder in Bildern - Friedrich-Weinbrenner-Schule und Raiffeisenbank Bauschlott eG prämieren Siegerinnen und Sieger des 46. Jugendwettbewerbs

„Fantastische Helden und echte Vorbilder: Wer inspiriert dich?“ lautete das Thema beim 46. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken. 90 Kinder aus Neulingen folgten dem Teilnahmeaufruf und reichten Ihre Wettbewerbsbeiträge bei der Raiffeisenbank Bauschlott eG ein. Aus den 90 Bildern und 52 Quizlösungen wählte die Jury (Elisabeth und Konrad Wolf, Rita und Dieter Bürkle, Marion Forke und Ilse Nell) nun die Ortssieger. In der Kategorie Bildgestaltung überzeugten Lars Schwegler, Antoni Philip Macha, Lena Meeh (Klasse 1), Simon Leicht, Jan Kloss, Benedict Rentschler (Klasse 2), Konstantin Vaas, Linda Marie Spörr, Alina Elsässer, Karlo Mulzer (Klasse 3), Josua Bischoff, Hanna Nosiadek und Tim Begovic (Klasse 4) die Jury. Beim örtlichen Quiz gewannen Ricardo Catagnaro, Elizabeth-Maria Heus, Emily Lirsch und Lola Stapper.

„Wir freuen uns sehr, dass sich wieder so viele Kinder und Jugendliche aus Neulingen am Jugendwettbewerb beteiligt haben. Damit zeigten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht nur große Eigeninitiative, sondern begeistern uns als Betrachter ihrer Arbeiten, mit wie viel Witz und Ideenreichtum aber auch Nachdenklichkeit sie das Wettbewerbsthema Helden und Vorbilder gestalterisch umgesetzt haben“, so Götz L. Machtolf, Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Bauschlott eG. Im Rahmen einer Feierstunde in der Friedrich-Weinbrenner-Schule am 8. Juli 2016 fand die Preisübergabe an die Siegerinnen und Sieger statt.

Der Internationale Jugendwettbewerb „jugend creativ“ bietet Kindern und Jugendlichen seit nunmehr 46 Jahren Raum für ihre Kreativität und ihre Ideen zu gesellschaftlich relevanten Themen. Er wurde 1970 erstmals ausgerufen und wird seitdem jährlich von Genossenschaftsbanken in Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien (Südtirol), Luxemburg, Österreich und der Schweiz ausgerichtet. Jährlich werden international bis zu eine Million Wettbewerbsbeiträge eingereicht, deutschlandweit rund 600.000 Beiträge. Damit zählt „jugend creativ“ zu den größten Jugendwettbewerben der Welt. Am 4.10.2016 startet mit dem Thema „FREUNDSCHAFT IST …BUNT!“ der 47. Internationale Jugendwettbewerb.

Generalversammlung der Raiffeisenbank Bauschlott: Stabile Bilanzsumme

Vertrauen und Service des Kreditinstitutes gelobt

Der dritte heftige Gewitterregen in Folge, nach dem 4. und 7. Juni, hat dazu geführt, dass die Generalversammlung der Raiffeisenbank Bauschlott in der Gräfin-Rhena-Halle am 8. Juni leider viele zu erwartende Mitglieder nicht besuchen konnten. Bankvorstand Götz L. Machtolf freute sich jedoch darüber in seiner Begrüßung mitteilen zu können, dass 2015 wieder 36 neue Mitglieder gewonnen werden konnten, wonach die Genossenschaftsbank nun 923 Eigentümerinnen und Eigentümer zähle, was einem Zuwachs von 1,6 Prozent entspricht.

Sein Vorstandskollege Jan A. Dressle sprach in seinem Bericht an, dass vor zehn bis 15 Jahren die meisten Kunden für ihre Bankgeschäfte den Schalter aufsuchten. Doch heute kämen auf einen persönlichen Besuch in der Bank statistisch über 500 Kontakte über andere Zahlungswege, wie etwa Online- und Mobilebanking zustande. „Die Bilanzsumme unserer Bank ist im Jahr 2015 stabil geblieben. Zum Stichtag 31. Dezember 2015 haben wir 36,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 36,6 Millionen Euro erreicht.“ Beim Einlagengeschäft bezeichnete er es als erfreulich, dass der Einlagenbestand mit 31,9 Millionen Euro ebenfalls stabil geblieben sei. „Sie sehen: Die Kunden vertrauen uns weiterhin. Das ermutigt uns, unser Geschäftsmodell der Kundennähe und des Bekenntnisses zur Region konsequent weiterzuführen. 2015 konnten wir neue Kredite über 3,5 Millionen Euro an unsere Kunden und Mitglieder bewilligen.“ Somit stiegen die Ausleihungen um 1,4 Millionen auf 17,7 Millionen Euro. Aus dem Bilanzgewinn von 49.135 Euro werden 4,5 Prozent Dividende an die Mitglieder ausgeschüttet.  Die Mitglieder stimmten sowohl der Verwendung des Jahresüberschusses als auch dem Dividendenvorschlag  zu.   

Der seit zwei Jahren amtierende Aufsichtsratsvorsitzende Uwe Elsäßer betonte: „Die Raiffeisenbank Bauschlott eG verfügt über eine überdurchschnittliche Eigenkapitalausstattung. Die Vermögenslage sowie die Finanzlage sind geordnet. Die Zahlungsfähigkeit war im Berichtszeitraum jederzeit gegeben. Die Organisation der Bank ist zweckmäßig und an der Art und dem Umfang der Geschäftstätigkeit ausgerichtet. Sie gewährleistet unter Beachtung der bankaufsichtsrechtlichen Anforderungen eine ordnungsgemäße Geschäftsabwicklung.“

Der stellvertretende Bürgermeister Heinrich Furrer, der die einstimmige Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat herbeiführte, hob das Vertrauen der Mitglieder in „ihre“ Bank vor Ort hervor. Dabei ging er vor allem auf den vorbildlichen Service ein, den es zu schätzen gelte und nicht selbstverständlich sei, was die Raiffeisenbank Bauschlott als verlässlichen Partner stark mache. Machtolf dankte Furrer für seine lobenden Worte sowie im Namen von Vorstand und Aufsichtsrat den Mitgliedern für das entgegengebrachte Vertrauen.     

Die Aufsichtsratsmitglieder Dirk Bischoff und Uwe Elsäßer wurden einstimmig für weitere drei Jahre bestätigt.    

Die Versammlung stimmte dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat zu, mit Banken der Nachbargemeinden wegen Fusionsplänen ins Gespräch zu kommen. 

Im Anschluss an die Generalversammlung bewirtete das Grofe-Theater Bauschlott  die Besucher an einem reichhaltigen warmen und kalten Büffet. Pd

Spende der Raiffeisenbank Bauschlott an den TV Neulingen

Anlässlich des Jubiläums 50 Jahre Turnverein Neulingen überreichte beim Festbankett in der Büchighalle am 9. April Bankvorstand Götz L. Machtolf (links) von der Raiffeisenbank Bauschlott einen Spendenscheck aus den Mitteln des Gewinnsparvereins Südwest in Höhe von 500 Euro. Er freute sich hiermit die Anschaffung von Spielgeräten unterstützen zu können. Ebenso freuten sich über die willkommene Zuwendung Vorsitzender Uli Beck (von rechts) und sein Vize Christoph Straub. Sie konnten versichern, dass das Geld beim TV Neulingen gut angelegt ist. Text/Foto: pd